Auswahl als StudiTUM-Gruppe

Aus InfoTUM
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht: Hochschulgruppen

Verfahren zur Auswahl von StudiTUM-Gruppen

Das neue Verfahren zur Auswahl von "StudiTUM-Gruppen" sieht keine Abschaffung oder Änderung, sondern eine Ergänzung des Akkreditierungsverfahrens vor. Mehr Informationen über den Akkreditierungsprozess sind unter Akkreditierung studentischer Gruppen aufgelistet.

Wie bisher können sich Studentische Gruppen über einen Antrag im FSR akkreditieren lassen. Hierfür gelten dieselben Regeln wie zuvor.

Zusätzlich können akkreditierte studentische Gruppen zunächst einmal im Jahr den Status „StudiTUM-Gruppe“ erwerben. Diese Zertifizierung beinhaltet einen Rollcontainer in einem der StudiTUM-Häuser und entsprechend Raumbuchungsrechte in den StudiTUM-Häusern. Die Raumnutzungsrechte von leeren Räumen im StudiTUM nach den jeweils geltenden Nutzungsbedingungen bleiben davon unberührt.

1. Auswahlverfahren

Das Verfahren erfolgt dreistufig und sieht die folgenden drei Stufen vor:

Voraussetzungen: Die studentische Gruppe muss bereits vom Fachschaftenrat akkreditiert sein und von der TUM unterstützt sein. Es gelten die jeweils aktuellen Verfahren vom FSR und der TUM.

1. Stufe: Zunächst wird eine bestimmte Anzahl von Plätzen ausgeschrieben. Der Bewerbungsaufruf beinhaltet alle Informationen, die zur Verfügung gestellt werden müssen. Hierbei wird insbesondere auf Ausführungen über den Mehrwert für die Gruppe durch die Nutzung der StudiTUM-Räume sowie den Mehrwert für die Studierendenschaft durch die Gruppe wert gelegt. Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

2. Stufe: In einer zweiten Stufe werden diejenigen Gruppen, die für eine Förderung infrage kommen, aufgefordert sich an einem darauffolgenden Termin in einer 5-minütigen Präsentation und einer anschließenden 5-minütigen Fragerunde durch eine entsprechende Kommission zu präsentieren.

3. Stufe: Die endgültige Auswahl erfolgt durch die Kommission. Die Liste mit den Gruppen, die das nächste Jahr gefördert werden sollen, wird dem FSR in seiner nächsten Sitzung vorgelegt. Bei Widerspruch durch einzelne FSR-Mitglieder muss die Liste im FSR abgestimmt werden. Nachdem die Liste der geförderten Gruppen besprochen wurde, erfahren alle Gruppen, ob sie gefördert werden oder nicht.

In jedem dieser Verfahren müssen jeweils mindestens 5 Plätze an neue/junge Gruppen vergeben werden.

2. Kommission zur Zertifizierung von Studentischen Gruppen

Die Kommission soll sich aus dem/der jeweiligen HoPo-Referent/in sowie weitere, aus dem Fachschaftenrat entsandten Mitgliedern zusammensetzen. Zusätzlich ist eine von der TUM entsandte Person Mitglied der Kommission. Dabei soll die Kommission aus nicht weniger als 5 und nicht mehr als 12 stimmberechtigten Mitgliedern bestehen. Zusätzlich kann die Kommission jederzeit beratende Mitglieder bestellen. Der/die jeweilige HoPo-Referent/in führt den Vorsitz über die Treffen der Kommission. Die Kommission ist ab Anwesenheit von 2/3 seiner Mitglieder und Anwesenheit der von der TUM entsandten Person beschlussfähig.

3. Weitere Informationen

Im Normalfall startet und endet die Periode mit dem 01. April. Während des Jahres können im Regelfall keine Gruppen nachrücken. Eine Auswahl als "StudiTUM-Gruppe" in einem Jahr bedeutet keinesfalls ein Recht auf Auswahl im darauffolgenden Jahr. Akkreditieren lassen können sich Gruppen nach wie vor während des gesamten Jahres. Dieses Konzept wurde insbesondere im Hinblick auf die Umsetzbarkeit erarbeitet.


Datei:Verfahren zur Auswahl von StudiTUM-Gruppen.pdf