TU-Film

Aus InfoTUM
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der TU-Film wird von einem studentischen Verein organisiert. Jeden Dienstag und jeden zweiten Donnerstag (Donnerstags nur im Wintersemester) wird ein Film gezeigt, dabei reicht die Spannbreite von Aktuell über Kult zu Geheimtipp. So gehört z.B. die Feuerzangenbowle zum Standard-Programm um Weihnachten. Das Besondere am TU-Film ist, dass man Getränke (keine Kästen) und Snacks selbst mitbringen kann. Man kann diese aber auch vor Ort zu studentenfreundlichen Preisen kaufen. Die Eintrittskarten können für 3 Euro im Vorverkauf (Fachschaft Maschinenbau und AStA), oder direkt vor der Vorstellung gekauft werden. Der Kartenverkauf beginnt um 19:15, der Film beginnt um 20:00 (im Wintersemester 2016). Einlass ist ab circa 19:30. Als "Kinosaal" wird der Vorlesungssaal 1200 (Carl-von-Linde-Hörsaal) am TU-Stammgelände genutzt. Dieser ist mit der U-Bahn (U6 Universität, dann ca. 10 Minuten Fußweg; bzw. U2 Theresienstraße, ca. 5 Minuten Fußweg) gut erreichbar.

Die 10 Gebote

  1. Du sollst den TU-Film ehren und "Susan" schreien.
  2. Du sollst zusammenrücken, damit viele im Mittelblock sitzen.
  3. Du sollst im Internet nur 35-mm-Filme (Kinofilme) vorschlagen.
  4. Du sollst vor der Pause beim Rausgehen die Auslasskarte mitnehmen.
  5. Du sollst nicht zwischen den Verkaufsständen rumlaufen (nur TU-Filmer).
  6. Du sollst nach dem Film die Flaschen auf die Bank stellen oder zurückgeben.
  7. Du sollst Müll auf den Boden oder in die Mülltüten (vor der Leinwand) werfen.
  8. Du darfst auch Nicht-Studenten mitbringen.
  9. Du darfst Essen und Trinken mitbringen (keine ganzen Kästen).
  10. Du sollst keine Pistazien essen.


Weitere Informationen

http://www.tu-film.de